nymphensittichhenne schreit sehr viel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nymphensittichhenne schreit sehr viel

      Hey,
      bin neu hier und wende mich gleich mal mit einem Problem an euch.
      Habe vier Nymphis, zu erst hatte ich nur ein Pärchen, der Hahn ist sehr auf mich fixiert er lässt sich zwar nicht anfassen aber klettert liebend gerne auf mir herum. Er pfeift auch ein bisschen nach, obwohl ich denke, dass er nicht so eine Leuchte ist was das nachpfeifen anbelangt.
      Naja die zwei sind relativ ruhig haben mal ihre 5 minuten aber das ist ja ok.
      Dann ist jetzt vor einer Woche noch ein Pärchen dazugekommen, aus dem Tierschutz. Die zwei haben sich sofort mit den anderen beiden verstanden besonders meine erste Henne dackelt immer mit den anderen mit wenn sich der Hahn mal wieder nur mit mir beschäftigt und sie links liegen lässt =)
      Aber zu meinem Leidwesen sind die zwei neuen (Bella und Merlin) viel lauter als meine ersten (Jonah und Mia).
      Besonders die Henne schreit den ganzen Tag herum. Erst so gegen abends ist mal Ruhe, dann fängt aber Merlin an :rolleyes:
      habe ein gesichertes Fenster und davor einen Ast dachte es ist ganz schön für die Nymphis am offenen Fenster zu sitzen und rauszugucken, leider wohnen wir sehr ländlich, sprich draußen ist viel los was andere Vögel angeht, was natürlich das Schreien auch beeinflusst. Habe auch noch ein Streifenhörnchen mit im Zimmer, die Nymphis sitzen immer oben auf der Streifi Voliere, da hat das Streifi natürlich seinen Spaß dran immer ein wenig zu ärgern.
      Muss dazu sagen, dass ich die zwei noch nicht lange habe. Die Henne habe ich zwei Wochen, habe sie aus dem Tierschutz und die hatten ihren hahn aus Versehen fliegen lassen. Da war Bella natürlich schon recht laut, aber dachte halt dass es am Verlust des Hahnes liegt. Glücklicherweise haben wir eine woche später den Hahn wiederbekommen der sich in einem Katzennetz an einem balkon verfangen hatte.
      Da war die Freude natürlich groß und es wurde die nächsten Stunden lustig drauf losgepaart :rolleyes:
      Ich weiß das jeder Vogel anders ist, aber besonders von Hennen dachte ich immer sie wären etwas entspannter. Mit Beschäftigung etc bringt auch nichts die sind so vertieft in ihrem geschrei, dass interessiert die nicht die Bohne was ich da mache.
      Bin ein wenig frustriert, weil ich schon an den beiden hänge obwohl ich sie erst seit einer woche habe, aber bin seitdem auch ein bisschen genervter als sonst =)
      Muss dazu sagen, dass ich vorgeschädigt bin. Hatte vor drei Jahren schonmal nymphis, die aber echte Schreier waren, noch 10mal schlimmer als die Bella jetzt. Hatte dort auch zwei Monate lang alles versucht. Aber der damalige Hahn schrie von morgens bis abends immer diesen spitzen Ton. Ich hatte solche Aggressionen, dass ich die beiden in eine Außenvoliere zu jemanden abgegeben hatte weil ich es ihnen anscheinend einfach nicht recht machen konnte. Danach brauchte ich erstmal, obwohl ich die kleinen Haubenzwerge liebe, eine Nymphenpause.
      Ironischerweise war der "Mega Schreier" von damals ein Albino Hahn. Bella ist eine Albino Henne =).....Mit Albinos habe ich wohl kein Glück :D
      Naja vielleicht hoffentlich liegt es noch an der Eingewöhungsphase und mit diesem langen text musste ich mir glaube ich mal Mut zureden =).....und man glaubt es kaum in der Zeit, in der ich hier schreibe ist es mucksmäuschenstill :smile: ;)
    • Hi und Willkommen im Forum :wink:
      Das ist natürlich blöd, ich weiß wie nervig es sein kann, wenn die Flauscher den ganzen Tag brüllen. Bei uns ist das aber nur im Frühling der fall, wenn die Vögel den ganzen Tag auf Achse und auf Höhlensuche sind.

      Aber was ich merkwürdig finde, dass du gleich zweimal das Pech hast einen Vogel zu ewischen der offenbar Grundlos schreit.
      Was die Vermutung nahe legt, dass in der Umgebung der Vögel irgend etwas ist, das sie stört.

      Folgende dinge könnten solch ein Dauergeschrei auslösen:
      Karrierte Sachen wie Kleidung oder Gegenstände
      Neonröhren ohne EVG
      LED Licht an 230V
      Einige Vögel finden bestimmte Farben ganz schrecklich
      bestimmte Töne
      Ultraschallgeräte (z.B. Katzenschreck)
      Andere Tiere

      Gibt bestimmt noch mehr, aber spontan fällt mir jetzt nicht mehr ein.

      Lutinos haben häufig Probleme mit den Augen, weshalb diese im Dämmerlich sehr schlecht sehen, ist das Zimmer schön hell in dem die Tiere leben?
      Viele Grüße von :nymph1: Melvyn & Mäuschen, :nymph2: Gino :nymph3: Gwenny :nymph4: Fabius, Sammy, Dorie und natürlich von :flug: mir
    • Hallo,
      hm...also hell genug ist es eigentlich. Außer halt an so einem trüben Tag wie heute =).
      Obwohl ich noch terrarien mit im Zimmer habe, die spenden auch noch Licht und meine Gouldamadinen haben noch ihre Bird Lamp.
      Die Terras stehen aber eher in einer anderen Ecke, nicht dort wo sich die nymphen meistens aufhalten.
      Tiere, die Bella stören könnte wären höchstens das Streifi, ist vielleicht ein Tier was sie vorher noch nicht gesehen hat und vielleicht aufregt.habe auch noch ein Pärchen Schönsittiche. Die interessieren sich aber nicht füreinander. Hatten auch mal zusammen Freiflug, aber das war dann so ein Kuddelmuddel mit dem reingehen abends, da jeder irgendwie in der falschen Voli saß.
      Mit dem reingehen ist auch so eine Sache einmal hats bisher geklappt zweimal nicht.
      Meine Voli ist relativ niedrig, hatte schon gedacht sie auf ein Podest zu stellen, damit sie so höher ist und vielleicht attraktiver als der Schrank oder die 2m hohe Streifi Voliere.
      Die Nymphen Voli hat die Maße 200*80*120 LBH
    • Hallöchen!

      Also, ich kann nur sagen: Irgendetwas stört sie.
      Nymphies schreien nur, wenn sie irgendwas stört.
      Unser Olli schreit z.B. immer, wenn er was zu essen haben will, er raus will oder sich ein Leckerchen in den Kopf gesetzt hat. Er klappert dann mit seinem Topf und schreit so lange, bis er das Richtige Leckerli bekommen hat.

      Aber wenn du siese Dinge ausschließen kannst, ist es sehr schwierig, herauszufinden, WAS sie stört. Das kann alles sein. Vielleicht auch die neue Umgebung, wenn du sie noch nicht so lange hast. Oder ein fehlender Partner, Mensch oder sonstige Mitbewohner.
      Das habe ich z.B. auch schon oft festgestellt. Bei Olli und auch Skippy. die leider nicht mehr lebt. Nämlich, daß sie oft nach mir rufen, wenn ich nicht im Raum bin.

      Du kannst nur eins tun: Sie viel beobachten, kennenlernen und dabei vielleicht herausfinden, was ihr nicht paßt.


      Liebe Grüße, Claudia
    • Original von Dakota
      Obwohl ich noch terrarien mit im Zimmer habe, die spenden auch noch Licht.....


      Das könnte schon das Problem sein, Terrarien haben oft kein EVG (Elektrisches Vorschaltgerät) um die Frequenz des Wechselstroms zu erhöhen.
      Vögel sehen sehr viel mehr Bilder als Menschen, weshalb für sie eine normale Neonröhre flackert, genauso wie LEDs.
      Selbst wenn die Terrarien in einem anderen Eck stehen, sehen die Vögel doch immer einen kasten, der ganz schnell hell und dunkel wird, Discolicht eben. Das würde so manchen wahnsinnig machen.
      Ich weiß jetzt nicht genau ob Lutinos im allgemeinen auch empfindlichere Augen haben, aber ich könnte es mir gut vorstellen.

      Das deine Voliere nur 1,2m hoch ist, ist denke ich mal der Grund warum sie nicht gerne "heim" gehen, Vögel sitzen gerne über den Dingen.

      Vielleicht kannst du sie so stellen dass der höchste Punkt überhalb deines Kopfes ist, das würde dieses Problem meiner Meinung nach auf jeden Fall lösen.
      Deine Voliere hat aber eine Traumhafte Größe :richtig:
      Viele Grüße von :nymph1: Melvyn & Mäuschen, :nymph2: Gino :nymph3: Gwenny :nymph4: Fabius, Sammy, Dorie und natürlich von :flug: mir
    • Hallo,
      ja werde die Henne mal genauer beobachten und vielleicht bekomme ich raus was sie stört.
      Also in den Terrarien habe ich normale Glühbirnen und eine Leuchstoffröhre aber mit Vorschaltgerät.
      Hunger....hm,...kann schon sein, aber dafür muss sie in den Käfig gehen =)....außerhalb füttere ich nichts dann gehen sie nachher gar nicht mehr rein.....
      und da sie nicht sonderlich zahm ist denke ich auch nicht, dass sie auf meine Anwesenheit soviel Wert legt....naja ich werde mal die nächsten Tage schauen wie es so ist =)
    • Genau, einfach mal beobachten und vielleicht die ein oder anderen Dinge testen.

      Bei dem Vorschaltgerät der Neonröhre ist es wichtig, dass es ein Elektrisches ist, denn nur diese bewirken die höhere Frequenz.

      Wie lange ist die Dame denn draußen ohne Futter?
      Wenn sie schwierigkeiten beim "einsteigen" hat, dann kann es sehr ungesund sein, wenn sie den ganzen tag nichts fressen.
      Viele Grüße von :nymph1: Melvyn & Mäuschen, :nymph2: Gino :nymph3: Gwenny :nymph4: Fabius, Sammy, Dorie und natürlich von :flug: mir
    • Meine Damen schreien auch sehr viel und sind viel kommunikativer als die Herren. Hexe beispielsweise setzt sich gerne ans offene Fenster und brüllt in die Welt hinaus :D :rolleyes: Das ist inzwischen eine wahre Atraktion hier geworden, weil sie fast jedes parkende Auto so begrüßt ;) Und Tweety ist in der Beziehung mit Keks eindeutig der Mann :] Sie ist sehr lebhaft und sucht mit Vorliebe nach neuen Ecken und Stellen, wenn sie was gefunden hat brüllt sie so lange nach dem Keks, bis er gekommen und sich das ganze angeguckt hat :rolleyes: Was sie auch nicht mögen ist der Staubsauger, da fangen sie auf Komando an zu schreien und lieder gefällt ihnen auch nicht jedes TV Programm... :lol: :rolleyes:
      Liebe Grüße von Jannah & Max :smile: mit den Pärchen Willi und Hexe & Keks und Tweety und von der unvergessenen Maja :engel:
    • Hunger....hm,...kann schon sein, aber dafür muss sie in den Käfig gehen

      Also, bei Olli ist genau DAS auch so ein Schrei-Grund. Er hat Hunger, will aber nicht rein. Und dann ärgert er sich und schreit.

      Ist es denn ein Schreien? Oder eher ein Rufen? Da gibt´s ja auch noch einen großen Unterschied.

      Entweder sie ärgert sich über etwas - dann schreit sie, oder sie ruft jemanden oder antwortet vielleicht auf etwas.
      Manchmal reagieren unsere auf Vögel draußen, auch wenn sie sie nicht hören, sondern nur sehen.

      Oder Möwen im Fernsehen. Werden auch beantwortet. Oft nehmen wir die gar nicht wahr und wundern uns, warum die Vögel auf einmal rufen. Und stellen dann fest, daß im Fernsehen Möwen schreien. Wie gesagt: Deren Rufe werden grundsätzlich beantwortet. Aber eben nicht mit Schreiern, sondern mit Antwort-Rufen.

      Kannst du denn sagen, welche Art von Lauten sie da von sich gibt?
      Also, ärgerliche Schreier würde ich eher als langgezogenes, kreischendes iiiiiiiiiiih iiiiiiiiiiiiiiih beschreiben.


      LG, Claudia
    • Hallo,
      hm...also ich würde es eher als Rufen bezeichnen glaube ich.....dieses extrem laute schreien macht sie nur manchmal und ganz kurz und dann hat sie glaube ich draußen einen Vogel gesehen....
      Habe auch irgendwie das Gefühl, dass sie den ganzen Tag Action brauch, denn wenn die anderen vier zur Mittagszeit oder gegen abend schon am dösen sind, rennt Bella noch umher und kräht rum und rempelt ihren hahn immer so an, als wollte sie noch nicht schlafen und die anderen dazu auffordern mal ein bisschen mehr ramba zamba zu machen ;)