Dankeschön

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo, ich bin die Gundi. Ich lebe seit 1993 bei meinem Menschen.

      Glücklicherweise war ich nie alleine und hatte auch den ganzen Tag Freiflug, trotzdem hat sich mein Leben erheblich verbessert nachdem mein Mensch dieses Forum entdeckt hat. Aber einige Dinge habt ihr mir auch vermiest.




      Angefangen hat es damit dass plötzlich fast alle Zimmerpflanzen verschwunden sind. Dabei hat es solchen Spaß gemacht daran rumzuknabbern. Einmal hat unser Mensch versucht die Pflanzen mit einer Papierwand vor unseren Knabberattacken zu schützen. Das war vielleicht eine Herausforderung sich dahinter zu kämpfen. Aber natürlich haben wir das geschafft und haben dann in alle Pflanzen die wir zum Schreddern vorgemerkt haben ein Loch oder eine Kerbe gestanzt.

      Aber auf einmal hieß es dann die sind giftig und wir hätten alle Glück, dass sich niemand daran vergiftet hätte. Menno, alles was Spaß macht ist verboten. Nur noch die eindeutig ungiftigen Pflanzen blieben. Später wurde dann die Erde auch noch mit Kies abgedeckt. Diesmal hieß es da ist Schimmel drin. Dass die Menschen immer sofort eine Ausrede haben, wenn sie einem den Spaß verderben. Mann war ich da sauer auf das Forum.

      Hier mal ein Bild wie das jetzt aussieht. Nur Hibiskus, Grünlilie und Yucca-Palme wurden als ungiftig eingestuft und verschwinden erst nach dem Umzug aus dem Wohnzimmer weil die Schimmelpilze anscheinend so kleine Sporen haben, dass die Kieselsteine kein wirklicher Schutz vor einer Aspergillose-Erkrankung sind.



      Übrigens ist das Bild nicht ganz aktuell. Der Hibiskus ist inzwischen verstorben. Wir waren das nicht, ehrlich. Er hat die Gießtechnik unseres Menschen nicht überlebt. Dürreperioden unterbrochen durch Überschwemmungen. Jetzt dürfen wir den abgestorbenen Hibiskus schreddern.

      Inzwischen habe ich mich wieder abgeregt, denn es gab dann ja Ersatz. Auch durch Infos vom Forum. Shanti’s tolle Futterdatenbank hat dafür gesorgt, dass wir dann doch wieder Pflanzen zum Schreddern bekommen haben. Diesmal ohne Erde und auch viel leckerer. Begonnen hat es mit Melde und Löwenzahnblüten, das Neueste ist zurzeit Pippau und Samenstände vom Breitwegerich.

      Lieschen mit Melde


      Seppl und ich mit Löwenzahn



      Und als Erde-Ersatz gibt es jetzt Grit, Sepiaschale, Pick Bloc und den Natmin-Stein. Vogelsand und einen Kalkstein hatten wir vorher auch schon, aber die fanden wir alle nicht so toll. An den neuen Sachen wird dagegen ganz gerne mal geknabbert.

      Als nächstes kamen dann neue Nymphen dazu. Durch den Hilfsangebote-Thread kamen zuerst Pflegenymphen über die Urlaubszeit bzw. Studienzeit. Danach folgten dann Nymphen über das Abgabeforum, die hier bleiben durften. Anfangs war ich sehr gestresst. Hauptsächlich weil der eine Pflegenymph immer sehr stürmisch zu mir geflogen ist. Aber nachdem ich mich an sein Temperament gewöhnt hatte, fand ich es doch sehr schön noch einen Verehrer zu haben. Mein Partner war da natürlich anderer Meinung und war ziemlich froh als die beiden Pflegenymphen endlich abgeholt wurden. Inzwischen sind wir hier 6 Nymphen und sind ein tolles Team.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Jana ()

    • Das Krankheit-Forum hat uns auch schon sehr geholfen und mir natürlich auch wieder ein tolles Hobby verdorben.

      Wir haben eine Kokoskugel bekommen. Gefüllt mit vielen Schredderdingen und mit Seilen, von denen man Teile abbeißen und verschlucken kann. Habe ich aber nur 2mal geschafft, schon kam mein Mensch angestürmt und hat die Kugel entfernt. Und wer ist schuld? Das Krankheitsforum! Da gab es Berichte über Kropfentzündungen und Todesfälle weil sich die verschluckten Seilstücke wohl um Organe gewickelt hatten. Die Kugel haben wir noch am gleichen Tag zurück bekommen allerdings ohne Seile. Die wurden durch Lederbänder ersetzt.

      vorher


      nachher


      Ich hatte ja mal ein paar Nächte lang Atemnot. Wurde natürlich gleich zum Tierarzt geschleppt. Danach war ich dann ziemlich groggy und mein Mensch hat sich große Sorgen um mich gemacht. Dabei ist das doch klar dass ich fix und alle war. Die haben mich in eine Tupperschüssel gesteckt, um mich zu wiegen. Das alleine hätte ja schon ausgereicht dass einem vor Empörung die Luft wegbleibt. Dann wurde ich auch noch gründlich untersucht und bekam eine fiese Spritze. Danach hatte ich die Nase gestrichen voll. Im Forum wurde dann mein Mensch soweit beruhigt, dass sie nicht mehr ständig besorgt um mich rum geschlichen ist und ich mich in Ruhe erholen konnte.

      Duschen und Baden ist jetzt auch wieder erlaubt. Mein Mensch hatte ja wegen dieser Atemnot immer Angst, dass ich bei der erstbesten Gelegenheit eine Lungenentzündung bekomme. Deshalb durfte ich nie duschen. Nachdem dann im Forum berichtet wurde, dass eine hohe Luftfeuchtigkeit gut für die Atemwege ist und Nymphies keine Probleme mit nassem Gefieder bekommen, wenn sie genügend Zeit haben sich vor dem schlafen gehen zu trocknen, wird jetzt wöchentlich geduscht. Eine Badewanne wird täglich zur Verfügung gestellt.

      Hier noch ein älteres Bild von Maja und Finchen


      Das Körnerfutter wurde natürlich auch besser. Keine ranzigen Nüsse mehr und auch diese komischen Kardikörner sind verschwunden. Man glaubt gar nicht was alles in diesen Futtermischungen aus der Tierhandlung war. Oft waren da auch so bunte Krümel drin. Knallrot und grün. Die sahen schon so merkwürdig aus und einmal hat die ganze Packung nach Eukalyptus gerochen. Jetzt bekommen wir die Mischungen die von Jana zusammen gestellt wurden. Die riechen auch erheblich besser.

      Dann gibt jetzt auch immer einmal wöchentlich Keimfutter. Lecker, damit lassen wir uns sogar auf die Waage locken, außer Lieschen. Dabei weiß hier sowieso jeder, dass sie die schwerste ist.

      Hier seht ihr ganz deutlich wie Maja und Lieschen sich strecken, damit sie sich nicht auf die Waage setzen müssen.


      Hier futter ich gemeinsam mit Seppl und Krümele versteckt sich hinterm abgenagten Kolbenhirse.
    • Ich saß ja schon immer gern am Käfig. Anfangs musste ich mich allerdings mit etwas unbequemen Plätzen begnügen. Mit Klemmerle und den Notsitzen. Mein Mensch behauptet ja das wäre ein Futternapf. Naja Menschen glauben halt jeden Quatsch. Er hat zwar eine Öffnung zum Käfig aber die ist doch viel zu eng für einen Futternapf. Das ist ganz klar ein Außen-Sitzplatz und gar nicht mal so unbequem.

      Hier sitze ich auf 2 Klemmerle.


      Und hier auf dem Notsitz


      Wir haben dann durch die Forum–Bastelecke endlich richtig bequeme Plätze bekommen.

      Hier ruht sich Krümele auf dem Korkbrett aus.


      Freddie macht seine täglichen Tai-Chi-Übungen diesmal auf dem Einzel-Sitzplatz


      Eine andere Idee aus der Bastelecke sind die Wühlkisten. Die sind hier der absolute Hit. Obwohl meistens eh nur die Körner von der Vorwoche drin sind. Dann gibt es noch das getrocknete restliche Unkraut dazu. Halt alles was als Frischfutter nicht gefressen wurde und fertig ist der Wühlspaß.

      Oje ist ziemlich lang geworden. Aber die letzten 3 Jahren hat sich doch viel für uns verbessert. Deshalb ein

      herzliches Dankeschön

      von der Böblinger Nymph-Gemeinde an alle Teamis und auch an alle Forumsmitglieder, die mit ihren Beiträgen und Ideen dafür gesorgt haben, dass unser Leben interessanter, gesünder, abwechslungsreicher und auch schmackhafter geworden ist.

      Die dankbaren Nymphen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jana ()