Kommt ein Fussel gefußelt...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kommt ein Fussel gefußelt...

      ... oder wie die Omma ins Paradies kam



      Das ist unsere Omma.

      Als "Migo" kam sie mit einem winzigen Käfig aus dem Tierheim zu uns. Sie ist 26 Jahre alt und kann durch einen Leberschaden bedingt, nicht mehr fliegen. Auch hat sie Arthrose und ist nicht mehr so gut zu Fuß, was zusätzlich zu einem Fußballengeschwür geführt hat.



      In dem oberen Käfig musste sie all die Jahre leben. Anscheinend bekam sie auch Federlosen-Kekse...



      Schritt für Schritt gewöhnte ich sie an ihr neues Zuhause. Zunächst nur in einen minimal größeren Käfig, in den sie hier gerade umgesiedelt wird.



      Knapp 2 Wochen saß sie in Quarantäne, da die Testergebnisse für Polyoma und PBFD noch aus standen. Nachdem die Tests negativ ausgefallen waren, begann ihre Einbürgerung und es wurde in der folgenden Zeit mehrfach an ihrem Fußgängerbereich modifiziert, um ihren Bedürfnissen auf die Spur zu kommen.



      Die ersten Begegnungen mit Charly



      Charly saß sehr oft in ihrer Nähe und sang schöne Liedchen für sie



      Auch die Grünlinge begrüßten sie neugierig bei ihrer Einbürgerung



      Haselzweige probierte sie gleich



      Gemeinsames Gritpicken



      Siesta in und neben der Futterschüssel



      Und nebenher ein paar Grassamen abgreifen



      Omma zeigt Charly, dass auch Nudeln gut sind



      Die jecke Bande konnte sich ihrer Neugierde wohl nicht erwehren



      Diese Feder störte sehr und sie stolperte sehr oft darüber wie ein Mensch mit offenen Schnürsenkeln. So schnitt ich sie mit einer netten Helferin ab und seitdem fußelt sie für ihre Verhältnisse richtig gut.



      Mann bemüht sich redlich um die alte Dame



      Sie ist nicht abgeneigt, denn der Herr ist ein ganz feiner und komponiert eigens für sie neue Liedchen



      So ist sie gerne bereit für ein gemeinsames Nickerchen



      in trauter Zweisamkeit



      Gähnend wird die Putzstunde eingeläutet



      Gemeinsame Putzstunde



      mit anschließendem Nickerchen





      Omma schläft gerne längs auf dem Ast





      So sitzen sie gerne zusammen:





      Ommas liebster Platz, wo sie neuerdings auch nachts schläft



      Siesta auch mal im Napf



      Omma an der Schlemmerbar



      Kleine Serie beim Futtern:
      Charly nähert sich immer nur langsam, Schritt für Schritt. Es gibt ja auch nix Schöneres als gemeinsam Futtern!



      Dann ein Hops in die Futterschale... *krähhh*motz* zu nah *kräh*



      okeee, Omma ich bin schon brav und mache einen Schritt zurück, da sind auch noch genug Körnchen für mich am Rand



      Omma mag zwar immer noch nicht so viel Nähe, aber sie hat ihn dennoch gerne um sich. Das spüre ich deutlich. Sie mag nur keine Berührung, mit gewissem Abstand zusammen sitzen aber sehr wohl.

      Wäre dies nun ein Märchen, müsste es heißen: und so lebten sie gemeinsam und glücklich....








      [Open End]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Haarmonster ()

    • Eine kleine Ergänzung möchte ich auf den letzten Drücker anfügen: Charly ruft jetzt wie die Omma
      Gestern Abend dachte ich immerzu "nanu? Omma so laut?" Es war natürlich nicht die Omma, denn sie hat ein sehr zartes Stimmchen. Es war ihr Männlein.

      Dazu zwei entspannte Momentaufnahmen von der Omma:





      In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch zum 5-Jährigen liebes Forum!