Können Nymphen riechen?

    • Können Nymphen riechen?

      Also meinen Linux habe ich seit ca. 5 Monaten. Ich habe ihn von einem Züchter übernommen der Platz brauchte und die Tiere, die ihm nicht ganz winterfest erschienen weg gegeben hat. Ist ein witziger Zimthahn, der beim Balzen "Hallo" sagt, was wir aber schon lang nicht mehr von ihm gehört haben. Aber das ich mit meinen Tieren und ihrer nicht-Paar-Konstillation unglücklich bin, das hab ich ja schon mal geschrieben.( Männerwirtschaft oder Ich habe genug von schwulen Hähnen )
      Ok, aber das ist gar nicht mein Problem. Sorry.

      Als ich Linux übernahm roch er ganz mächtig nach Stall. Na ich will euch gar nicht erzählen, wie die Volierenböden aussahen ... jedenfalls habe ich es auf die Haltung geschoben. Er wurde geduscht, auch mit Apfelessig, und ich habe ihm Zeit gelassen. Aber was soll ich sagen: Er riecht immer noch fürchterlich.
      Linux ist nun fast als Einziger nicht wirklich in der Gruppe integriert, er wird, vor allem von den Hähnen, immer weg gehackt und vertrieben. Und heute, als er bei mir auf der Schulter saß :suess: und ich ihn so anschnupperte, fragte ich mich, ob das "Ausgrenzen" auch mit seinem Geruch zusammenhängen kann? ?(
      Außerdem tschilpt er nicht so wie ein Nymph, sondern er krächzt mehr wie ein Papagei. :hae: Vielleicht liegt es auch daran?
      Futtergeberin Kristina mit einer großen Bande Haubengeiern :laut:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anjanamaire ()

    • Also, soweit ich informiert bin, riechen Vögel im Allgemeinen ziemlich schlecht (es gibt natürlich Ausnahmen, wie zum Beispiel Geier). Aber wenn man zum Beispiel einen Jungvogel auf einer Straße sitzen sieht kann man ihn ruhig in die Hand nehmen und in den nächsten Baum setzen, die Eltern werden den menschlichen Geruch kaum wahrnehmen. Deswegen denke ich nicht, dass es am Geruch liegt, dass die anderen Linux nicht so recht mögen.
      Liebe Grüße,
      Angi
    • Ich weiß nicht ob es vielleicht auch an der eigenen Persönlichkeit einzelner Nymphies liegt. Meine Fay wurde bei den Vorbesitzern auch vom ganzen Schwarm weggehackt und nur deshalb haben sie sie schweren Herzens weggegeben. Hier ist es ganz anders. Sie hat zwar noch keinen festen Partner gefunden aber kommt im Schwarm gut zurecht und die Jungs mögen sie...
    • Original von Angi
      ...Aber wenn man zum Beispiel einen Jungvogel auf einer Straße sitzen sieht kann man ihn ruhig in die Hand nehmen und in den nächsten Baum setzen, die Eltern werden den menschlichen Geruch kaum wahrnehmen. ...


      Echt ?( Als mir vor Jahren eine kleine Meise gegen die Balkontür krachte, habe ich extra ein Paar Erste-Hilfe-Handschuhe rausgekramt, damit ich sie greifen konnte. Mir wurde immer gesagt, dass die Eltern ihre Küken nicht mehr annehmen, da sie dann nach Mensch riechen würden ?( Man lernt doch wirklich nie aus
      :nymph2: Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken :nymph1:
    • Hat das müffeln denn nicht damit zu tun, was die Nymphen fressen? :hae:

      Wenn ich z.B. Kochfutter mache mit ordentlich Knoblauch drin, dann duftet die ganze Truppe danach. Also ich mag den Geruch gerne, empfinde es also auch nicht als stinken. :fass:

      Heute gab es Minzblätter zum knibbeln, jetzt duften sie alle nach Pfefferminztee. Aber richtig unangenehm haben sie wirklich noch nicht gerochen.

      Vielleicht hat ja Linux irgendwas mit dem Magen oder so, keine Ahnung. Aber wenn er sich auch nicht richtig nach Nymphensittich anhört und nur krächzt, vielleicht ist ja etwas nicht in Ordnung mit ihm.

      Also ich kenne das von einer Freundin, die hat Probleme mit dem Magen und hat auch oft einen ganz merkwürdigen unangenehmen Mund- und Körpergeruch. Wenn der Magen zwischendurch immer mal wieder in Ordnung oder zumindest besser ist, dann ist auch der Geruch nicht so heftig.
      Gruß Uschi und die Zuppels Mausi, Schätzelein, Liebi und Alfonso.

      Elke dag ben ik dankbaar voor wat ik ben en wat ik heb.
    • Ich kann mich nur anschliessen, ich glaube nicht, dass es an dem Geruch liegt.
      In der Natur werden ja oft auch die Schwächsten oder kränkelnde vertrieben. Es ist also ein Instinkt.
      Je nachdem wie der Charkter eines Vogels ist und seine Rangordnung muss er Hiebe einstecken.
      Ich habe beispielweise festgestellt, dass oft ein großer Altersunterschied im Schwarm zu Probleme führen kann.
      Die Küken sind für die Erwachsenen zu wild und zu anstrengen, wollen ständig spielen und unterhalten werden. Die Rentner sind nicht mehr so fit und brauchen wesentlich mehr Ruhe als Erwachsene. So kann (muss aber nicht) es zu größeren Probleme im Schwarm kommen.
      Natürlich gibt es auch Ausnahmen wie top fitte Rentner, sehr ruhige und gemütliche Erwachsene gibt, es liegt also auch am Charakter.

      Ich persönlich habe mich aus oben genannten Gründen zur Unterhaltung einer Rentner WG entschlossen. Mindestalter bei mir ist 10, jüngere sind einfach zu wild für meine.

      Federn haben übrigens immer einen Eigengeruch. Um so größer der Vogel um son "intensiver" duften sie.
      Grüsse Dagi Think PINK!
    • Monty lebte in einem dunklem kleinem Zimmer mit 2 Frettchen zusammen. Na, der hat gestunken !
      Ich glaube aber nicht, dass es die anderen gestört hat. Nur mein ganzes Wohnzimmer hat unglaublich intensiv gerochen.Es hat sehr lange gedauert bis der Geruch weg war.
      Bei Monty hat es ca 5 Monate gedauert, bis er sich intregriert hat. Meist hat er sich verkrochen, und wenn er gefressen hat, und irgend einer von den anderen ist in seine Nähe gekommen, hat er das Weite gesucht. Er ist eigentlich erst aus sich raus gekommen, als Paulinchen kam.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wally ()

    • Claudia: Das ist (gottseidank) ein weit verbreiteter Aberglaube. Wenn man vorsichtig mit dem Vögelchen umgeht und sich schnell entfernt, fliegen die Altvögel sofort wieder hin. Die Bindung zu den Jungen ist umso stärker, je älter diese werden, bis die Jungen vollständig flügge sind. Letztes Jahr musste ich einen jungen Hausrotschwanz befreien, der sich mit dem Füßchen in einem Pferdehaar verheddert hatte, das im Nest eingebaut war, und das arme Kerlchen hing kopfüber nach unten. Die Geschwister waren alle schon ausgeflogen. Ich musste das ganze Nest herunter nehmen und den Vogel freischneiden. Das hat eine halbe Ewigkeit gedauert. Während der ganzen Zeit saß das Weibchen auf dem Balkongeländer und sah mir zu. Obwohl ich den Jungvogel bestimmt eine Viertelstunde in der Hand hatte, wurde er genauso versorgt und gefüttert wie alle anderen. Die Rotschwänzchen waren danach übrigens so zutraulich, dass sie in Armlänge vor mir saßen und geflügelte Ameisen vom Tisch pickten.

      1. Bild: Da sind sie noch klein
      2. Bild: Das Weibchen
      3. Kurz vor dem Ausfliegen
      4. Der Kleine, nachdem er seine Federn wieder geordnet hatte

      :suess:
      Bilder
      • P1010814.jpg

        10,24 kB, 300×251, 51 mal angesehen
      • P1010988.jpg

        8,02 kB, 300×305, 53 mal angesehen
      • P1020187.jpg

        9,12 kB, 300×218, 51 mal angesehen
      • P1020454.jpg

        9,29 kB, 300×329, 52 mal angesehen
      Liebe Grüße,
      Angi
    • Mir ist aufgefallen, dass jeder Nymphie anders riecht, wie bei uns Menschen ja auch.
      Lucy riecht irgendwie muffig, auch wenn er gerade gebadet hat. Jackie dagegen riecht nach Babypuder. Wenn sie länger irgendwo gesessen hat und dann durchstartet, kann man ihren Geruch sofort wahrnehmen, auch wenn sie nicht direkt vor dem Gesicht gesessen hat.
      Die Nymphies von meinem Nachbarn riechen auch wieder alle anders.
      Aber das Nymphies deswegen ausgegrenzt werden, glaube ich auch weniger. Ich denke, es hängt mit ihrem Wesen zusammen, ob sie sich in dem Schwarm integriert sind oder nicht.
      Das der Geruch mit dem zuvor Gegessenen zusammenhängt, kennt man doch auch von uns Menschen, Knoblauch zB. Kresse riecht an den Kleinen auch ganz extrem, vor allem wenn sie mit so viel Hingebung zerfleddert wird wie hier.
      Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten... (Wilhelm Busch)

      Liebe Grüße von Joo (mZG)

      mit den Nymphies :suess: Lucy und Jackie :suess:, Johnny :suess:, Kiki :suess:, Jamie :suess: und Ginny :suess: