wf und lutino, welches geschlecht haben die beiden?

    • Probleme meiner beiden

      Hallo allerseits,

      ich hab mich jetzt hier angemeldet, da ich sehr verzweifelt bin.

      ich habe Ende Dezember 2 nymphen gekauft. Geschlecht unbestimmt. Vom Verhalten sind es zwitter (nicht böse sein). beide machen den berühmten "Engel", beide balzen sich gegenseitig an.

      Meine "Bonnie" hat von Beginn an eine Glatze und ist weiß mit etwas gelb. "Bobby" ist ein normaler grauer.

      Ich habe das Problem, dass Bobby Bonnie dauernd scheucht. Weg vom futter, weg von der Stange...wo es nur geht. Fliegt Bonnie weg, er hinterher.

      Gestern kam es zum Drama. Bobby hat Bonnie in die Glatze gebissen...Sie hat jämmerlich geschrieen. Ich dachte es sei ein pärchen, da sie sich ja beider erfolglos anbalzen.

      Jetzt habe ich von eurer Geschlechtsbestimmung gelesen...Vögel einfangen kann ich im Dunkeln nicht, da sie dann im Käfig sitzen. Dieser ist 180cm höhe mal 120cm durchmesser...

      Könnt ihr mir helfen? Sind beides nun Hennen oder Hähne? Was kann ich tun? Eigentlich will ich mich von keinen trennen, aber ich denke, darauf läuft es hinaus. Bei Verletzungen hört es bei mir auf...

      Ich wäre euch dankbar für gute Ratschläge.

      anbei zwei Fotos meiner beiden
      Bilder
      • Bobby 1.jpg

        26,63 kB, 336×448, 130 mal angesehen
      • Bonnie 1.jpg

        23,85 kB, 336×448, 127 mal angesehen
    • ich stimme vogelmami zu...der graue ist ein hahn...

      guck dir den gelben (lutino) ganz genau an. hat er helle gelbe punkte auf dem schwanz oder dem gefieder? ansonsten würde ich da sicherheitshalber eine geschlechtsbestimmung machen. meine henne ist auch unten rum eher weiß als gelb...aber nach nem ei, sicher eine henne, zumal die beiden schon gepuschelt haben;)

      wie hört sich das balzen denn an? bei beiden tieren fast gleich? Also von der art her und nicht genau die töne;) oder schreit der lutino mehr?
      lg weisse-rose :blume: mit Prinzessin Cally und Sir Rocky ;)
      Jedes Tier kenntzeichnet Leben,
      doch der Vogel die Freiheit :nymph2:
    • Also wenn das gelbe Tier nicht wirklich Balzverhalten zeigt, wie z.B. melodiöse Lieder singen, die Flügel herzchenförmig abzustellen und evtl. auch auf Gegenstände zu klopfen, wäre es eine Henne. Ich sehe aber auch schon einen sehr deutlichen Unterschied der Farbe zwischen Körper und Kopf. Aber Fotos täuschen da oft. Ich würde auch das Tier herausfangen (ein Kescher ist immer eine gute Anschaffung, auch falls mal ein Tier erkrankt ist!) und ein Federchen genetisch untersuchen lassen.

      Wann hacken sie sich denn? Um Futter streiten sich auch Paare, genauso um die besten Schlafplätze. Besser als eine Stange ist es oft, zwei kleinere Stangen oder Sitzbrettchen hinter einander am Gitter zu befestigen. So können sie beieinander schlafen, aber jeder hat ein Plätzchen an der sicheren Wand. Auch müssen natürlich genügend Sitzplätze überhaupt da sein, damit sie sich auch mal aus dem Weg gehen können.

      Auch die Futterschüsseln sollten für jedes Tier eines vorhanden sein und etwas von einander entfernt angebracht werden.

      Wieviel Freiflug haben denn die Zwei? Wie beschäftigst Du sie? Denn auch wenn die Tiere nicht ausgelastet sind, kann das zu aggressivem Verhalten führen.

      Wenn der Hahn aggressives Verhalten zeigt, könnte auch sein, dass er brutig ist. Sitzt er öfter z. b. auf dem Volierenboden in einer Ecke oder sucht beim Freiflug irgenwelche höhlenartige Verstecke auf?
      Liebe Grüße Shanti
    • Hallo Shanti,

      also, diesen "engel" machen beide, auf die Stange klopfen auch...ich sag jetzt mal vorsichtig "singen", wenn sie dies tun, beugt sie sich runter zu ihm, wenn er neben "ihr" sitzt, wenn er es macht geht er nicht soweit runter...er umschwärmt sie , würde ich sagen.

      ich habe alles doppelt und trotzdem wird sie gejagt. Beispiel:

      ich habe 2 Salatblätter an verschiedenen Stellen angebracht. Sitzt er an a, geht sie nach b. dann geht er zu b, scheucht sie weg und sie geht an a...das selbe spiel nochmal. Sitzstangen haben sie jetzt 2....eine vorn und eine hinten....genauso sind die Futternäpfe angebracht.

      Ausflug haben sie den ganzen tag. Verstecke habe ich keine. Ich habe versucht mich ihnen anzunähern, dann fauchen beide. Weiß mehr als grau.

      Auf dem Boden sind sie nur bei Futtersuche. Im Moment fressen sie zu gern aus der Hand....

      Ich habe jetzt von der Clickermethode gelesen und das will ich jetzt ausprobieren, solang ich noch zu hause bin. ich hab auch heute viel gelsen....ich werde morgen die verlorenen Schwanzfedern mal nass machen, vielleicht kann man ja da ein Muster erkennen. Genauso will ich mir die weiße mal gaaanz genau betrachten....was kann ich denn machen, wenn sich herausstellen sollte das ich zwei Hähne habe....können die trotzdem zusammenbleiben?

      danke für eure Hilfe!!!
    • Das "Engelchen" hat mich irritiert. So nennt man es, wenn sie mit gestreckten Flügeln sich von der Stange hängen lassen und das machen Hähne genauso wie Hennen.

      Wenn beide Singen und Herzchenflügel machen und auch wie ein Specht auf Gegenstände klopfen spricht das leider wirklich für 2 Hähne. Dann ist es häufiger so, dass einer Dominanter ist und den anderen unterdrückt. Auch Hähne balzen sich durchaus gegenseitig an. Hier bleibt ihnen ja auch nichts anderes übrig.

      Futterneid kommt bei vielen Nymphis vor. Ich hab auch einen Matcho, der es sogar gebracht hat, seine Artgenossen von 6! Futterschüsseln zu vertreiben und dabei selbst letztendlich kaum zum Fressen kam. Also Vertreiben und mal eben picken oder einfache Schnabelgefechte kommen auch unter Paaren vor und finde ich nicht beunruhigend. Aber wenn es zu richtigen Kämpfen und Mobbing kommt, müsstest Du bei zwei Hähnen schon überlegen, ob Du an der Situation etwas veränderst. Denn leider bekommen wir immer wieder mit, dass eine gleichgeschlechtliche Haltung von 2 Hähnen durchaus lange gut gehen kann, dann aber, wenn z. B. die Tiere brutig werden, es vermehrt zu Problemen kommt und im schlimmsten Fall, die sonst sehr friedfertigen Tiere sich richtig in die Wolle bekommen und es zu Hetzjagdten und wilden Kämpfen kommt.

      Im Grunde müsstest Du versuchen, für jeden eine Henne aufzutreiben. Wie lange leben die Zwei denn schon zusammen? Denn leider kann es manchmal so sein, dass sie zwar nicht so harmonisch zusammen leben, aber schon so lange, dass sie sich bei Hennenauswahl trotzdem füreinander entscheiden. Sozusagen "schwul" sind.

      Damit Du eine Chance hast, dass sie sich umorientiern bzw. diese im Vorfeld erhöhst, würde ich für den Wildfarbenen eine Lutinohenne suchen, für den Lutino eher eine wildfarben geperlte oder eine Scheckin, anstatt einer dunklen wildfarbenen, da sie ja diese Farben als "Partner" im Moment haben.

      Aber für 4 Tiere muss natürlich auch genug Platz in der Voliere vorhanden sein und es ist immer ein Risiko, ob die Vergesellschaftung wirklich 2 Paare ergibt. Es kann auch zu Zoff kommen, weil 2 Tiere das gleiche Partnertier haben möchten.

      Eine andere Möglichkeit ist deshalb, dass Du nach jemanden suchst, der das Problem mit 2 Hennen hat und ihr tauscht. Das hatte ich auch schon mal. Aber ist natürlich schwierig, jemanden nicht zu weit entfernt zu finden. Ansonsten kannst Du ein Tier in gute Hände weiter vermitteln und für den anderen Hahn eine Henne suchen. Hier würde ich dazu raten, den gelben Hahn zu vermitteln, da leider die Nachfrage nach wildfarbenen Hähnen eher schlecht ist.

      Wie Du Dich letztendlich entscheidest, musst Du Dir natürlich selbst überlegen. Überstüren würde ich da auch nichts und die Lage einfach mal noch weiter beobachten.
      Liebe Grüße Shanti
    • Vielen Dank...soweit bin ich jetzt leider auch schon...ich finde beide dropsig und würde gern beide behalten. Da mein Lebensgefährte aber nur nachts arbeitet, kommen 4 oder mehr leidr nicht in Frage.

      ich habe beide seit Anfang Januar...

      ich werde jetzt bis Ende März warten und schonmal auf die "Suche" gehen...

      Schade ist...ich würde gern den Lutino behalten wollen..er scheint der ruhigere und neugierigere zu sein und lacht die ganze Zeit...

      mal schauen...aber sobald was passiert, melde ich mich und gebe mal das Ergebnis bekannt.

      An dieser Stelle trotzdem ein DANKESCHÖN für Eure Hilfe
    • Also, hab grad nochmal Fotos von "es" gemacht...am Bauch ist gelb vorhanden. am Popo ist "es" auch gelb..Schwanz ...sieht die Bilder...

      nun die Frage...wirklich Hahn? ich werd wohl zum Doc gehen müssen :o)
      Bilder
      • Spielplatz1.jpg

        40,1 kB, 336×448, 71 mal angesehen
      • Spielplatz2.jpg

        37,1 kB, 336×448, 67 mal angesehen
      • Spielplatz3.jpg

        40,51 kB, 336×448, 67 mal angesehen
      • Spielplatz4.jpg

        40,65 kB, 336×448, 68 mal angesehen
    • hallo ike,

      ich habe genau das gleiche problem.
      ich habe auch einen wf und eine lutine "henne"
      zumindest hat der verkäufer gesagt das es eine henne ist .
      die lutino henne singt , klopft und macht herzchenflügel..ich fürchte das sie ein hahn ist dann habe ich 2 hähne. :wein:
      aber der wf hahn lässt sich von der lutino kraulen und die lutino hat am rücken qerbänderung . ich bin verwirrt .. :rolleyes:

      trotzdem viel glück bei der suche
    • Beim Tierarzt ist der Gentest meist sehr teuer.

      Schau mal hier: (click-->) Geschlechtsbetimmung kostet es nur 16 Euro.

      Das Rupfen hört sich schlimmer an, als es für die Tiere ist. Ideal ist es, wenn man zu zweit ist. Einer nimmt ein Geschirrtuch. Der eine macht das Licht aus, mit dem Geschirtuch greifen und Vogel etwas einwickeln. Dann zupft der andere am Rücken zwischen den Flügeln eine kleine Feder. Manche haben auch schon erfolgreich die Untersuchung gemacht bekommen, wenn sie eine frisch ausgefallene Feder geschickt haben. Ist aber immer etwas mit Risiko behaftet, dass im Labor doch zu wenig Genmaterial gefunden wird.

      Hier mal eine genauere Info: Wie eine Feder zupfen

      Ich würde es einfach mal probieren, dann hast Du 100%ig Gewissheit und das in einer Woche. ;) Auch hast Du für einen Interessenten so einen Nachweis. Denn das wird bei Lutinos gern verlangt, da ja keiner gern eine Katze im Sack kauft.

      Optisch ist es immer sehr schwer bei Lutinos. Gerade auf Fotos. Aber da er am Körper sehr hell ist und der Kopf deutlich dunkel abgesetzt ist für mich die Wahrscheinlichkeit größer, dass es leider ein Hahn ist.

      Natürlich kannst Du auch versuchen, den wildfarbenen Hahn zu vermitteln. Aber meist zeigt sich, dass wenn nicht jemand speziel wegen einer Henne einen sucht, diese halt schwerer zu vermitteln sind. Evtl. lässt Du es Dir auch offen.
      Liebe Grüße Shanti