Unfall

    • Ich habe einen Hahn (Honey, früher Shuti) dessen Schnabel regelmäßig gekürzt werden muß.
      Durch eine unbekannte Verletzung, ist der Schnabel schon seit Jahren schlecht zusammengewachsen und teilweise auch gespalten.
      Daher nutzt er sich ungleichmäßig ab.
      Vor einigen Tagen bemerkte ich das der Vogel zum Fressen immer mehr Zeit brauchte. Daher beschloß ich im erstmals den Schnabel zu kürzen.
      Ich legte die Schere bereit, die man mir mit dem Vogel mitgegeben hatte. Zusätzlich noch ein elektrisches Manikürschleifrerät.
      Alles in einem anderen Raum, damit Honey keinen Verdacht schöpft.

      Ich konnte ihn mit einem Lederhandschuh leicht greifen, als er den Käfig außen hoch kletterte.
      Damit er mir nicht auskommt, drückte ich ihn vorsichtig an meine Brust, bis ins andere Zimmer.
      Mir waren die Knie ganz schön weich.

      Da ich ihn fixieren muß, wickelte ich ihn in ein Tuch, so daß nur noch der Schnabel (als OP-Feld) herausschaute.
      Der linke Unterschnabel sah aus wie bei einem Säbelzahntieger die Zähne.
      Ich setzte die Schere an und erwischte ein zu kleines Stück.
      Also noch mal, bbbbiiiiiiibbbbbeeerrr!
      Schnitt!
      Und dann war es passiert.

      Der poröse Schnabel war abgebrochen.
      Der halbe Unterschnabel fehlte.
      Es blutete stark.

      Schock 8o , was habe ich getan??????????

      Umschalten auf :Erste Hilfe!!!
      Einen blutstillenden Alaunstift habe ich zweimal auf die Wunde gepreßt.
      Das wirkt leicht ätzend, die Blutung ließ nach.
      Mit einem Wattestäbchen habe ich etwas "Beta-Lösung", eine desinfizierende jodhaltige Lösung aufgetupft.
      Anschließend gönnte ich dem Kranken Ruhe.
      Er schlief schnell ein.

      Das war vor ein paar Tagen.
      Es hat sich nicht entzündet, und einen Tag nach dem Unfall fing der Hahn wieder an zu fressen.
      Leider habe ich die Warnung der Vorbesitzerin erst gelesen, als das Kind schon im Brunnen lag.

      Hier ein paa raktuelle Bilder:




      Könnte ich mich bei ihm entschuldigen, ich würde es sofort tun.

      PS: Nachdem Honey wieder im Käfig saß, wurde mir schwarz vor Augen und ich wurde auf dem Fußboden wieder wach. "Es tut mir wirklich soooo leid, Honey!"
      lG Hydra 8)

      Milk & Honey , Salt & Pepper ,Bread, Butter
    • Hallo
      Den Unterschnabel habe ich am Anfang auch einmal abgebrochen. Leider ist das Horn dort wirklich sehr porös. Am besten geht das da mit dem normalen Nagelklippser.
      Mir war aum Anfang auch immer flau und zittrig. Ich kann dir sagen das legt sich mit der Zeit.
      Fressen kann er ja gott Sei dank trotzdem.
      Hier kannst du es nachlesen
      Ich stelle dir mal den Link ein was mir damals passiert ist.
      Mach dir keine Vorwürfe.
      Gruss Andrea
    • Hätte er weitere Symptome gezeigt, wäre ich sofort zum TA gegangen. Aber der hätte auch nur die Wunde behandeln können und nicht den Splitter wieder eingesetzt.

      Mein besonderer Dank geht an seine Henne "Milk" für ihre mitfühlende Krankenpflege (s. Bild 4)

      Mea culpa, mea maxima Culpa!!!;( ;( ;( ;(
      lG Hydra 8)

      Milk & Honey , Salt & Pepper ,Bread, Butter
    • Ich würde solche Schnabelkorrekturen nur unter Anleitung eines vk TA üben und auch jetzt noch einen solchen aufsuchen. Der Schnabel ist viel zu wichtig, als dass man auf Heilung hofft. Der Arzt kann vielleicht schon sagen, ob der Schnabel normal nachwächst oder ob man noch unterstützend was tun kann.

      Beim nächsten Mal könntest du auch beim TA selber den Schnabel kürzen, ich denke die meisten TÄ sind gern behilflich. :smile:

      Es hat sich nicht entzündet, und einen Tag nach dem Unfall fing der Hahn wieder an zu fressen.

      Das ist schon arg lange. Nymphensittiche müssen alle paar Stunden fressen. Hast du ihn mal gewogen, ob er sein Gewicht gut hält? Denn nur so kann man sicher beurteilen, ob ein Nymph genug frisst.
      Jana
    • Hallo Jana
      Der schnabel wird nicht normal nachwachsen sondern wieder so wie vorher..
      Die Schnabelwurzel ist beschädigt. Schuti hat das schon immer. Ich bekam in ja schon so aus dem Zooladen. Er ist jetzt 5 Jahre alt. Wir haben damals alles versucht um den Schnabel irgendwie zu retten. Nichts ging.
      Wiegen ist natürlich eine gute Idee . Dann sieht man ob er wirklich frisst. Er hat aber auch schon immer weniger gewogen als die anderen. So um die 80g