Neuzugang Captain Hook

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuzugang Captain Hook

      Hallo Leute :wink:

      Ich war ja jetzt schon länger nicht mehr hier und komme gleich mit einer großen Neuigkeit und vielen Fragen zurück.

      Wir haben einen Neuzugang zu begrüßen Captain Hook.

      Der arme kleine lebte jetzt in letzter Zeit völlig allein draußen in einer kleineren Voliere, bis man mich fragte ob ich ihn nicht aufnehmen möchte. Wenigsten Probehalber.
      Nun mach ich das natürlich gerne, aber Captain Hook ist leider kein sehr einfacher Neuling.
      Nun erst mal zu ihm und seiner Geschichte (so viel ich weiß):
      - er ist ca. 7 Jahre alt
      - lebte mit einem Hahn und zwei Wellis in einer 60x60x160cm kleinen Voli
      - konnte seit 2 Jahren ca. nicht mehr ausfliegen
      - über Sommer ständig draußen auf dem Balkon
      - und das gravierende, er hat nur noch ein Bein
      Das zweite hatte er sich so stark eingeklemmt, dass es sich abtrennte (etwa vor einem Jahr). Seit dem klettert er nur noch am Gitter und hat vorne drei und hinten ein Zehen.

      Jetzt sitzt er in meiner Reservevolieren, lernt die Umgebung und die anderen kennen und soll eigentlich erst eine "Flugtherapie" machen, damit er gut fliegen kann, was in meiner großen Voliere unbedingt notwenig ist.

      Hat irgendjemand Erfahrung mit einbeinigen-Nymphen? Ich brauch da noch einige Tipps zur Umgewöhnung an eine große Voliere.

      Sollten die anderen zwei Hähne in zu sehr traktieren (sie kommen jetzt sowieso noch nicht mit ihm in Kontakt) müsste ich ihn leider wieder zurück in Einzelhaft schicken und das will ich ja auch nicht.

      Ach ja und später folgen dann noch ein paar Bilder.....

      Vielen Dank schonmal
      Liebe Grüße
      Bartimäus und Beatrice :nymph2: :nymph1:, Gini und Luigi :nymph2: :nymph1:, Mia und Apolle :nymph4: :nymph3:
      Die Fütterin sagt auch liebe Grüße :D
    • hi du, lange nichts gehört! gehts dir gut?

      hook hat ja schon einiges mitgemacht...
      selber hab ich zwar keinen einbeinigen vogel, aber ich hab schon oft gelesen, dass gepolsterte sitzbretter und art "fangtücher" auf halber höhe in der voli ganz gut sind (dass er nicht bis ganz auf den boden plumst, sollte er eine stange verfehlen).
      wenn er erst um die 7 jahre alt ist, bin ich mir sicher, wird er bald wieder ordentlich fliegen können - was sagte denn der ta? ist er sonst gesund?

      wie kommt er bis jetzt mit seiner behinderung klar? ich denke, wenn er einigermassen laufen und später auch ordentlich fliegen kann, wird er sich gegen die anderen schon behaupten lernen.

      ich würde ihm auch im zimmer grosflächige landemöglichkeiten basteln, da er mit seinen füsschen sicher probleme hat aus vollem schwung zu landen und festzuhalten, nochdazu wenn er ungeübter flieger ist.

      bin schon ganz gespannt auf die ersten :foto:s
      [COLOR=green]bine & das federvieh[/COLOR] :tauben:
    • ja danke der nachfrage mir gehts soweit ganz gut... :D

      Dann werd ich auf jedenfall noch einige Sitzecken machen für ihn. Und mir was fürs weiche Landen einfallen lassen.

      Ansonsten sieht er recht zerzaust aber gesund aus. Der Kot sieht äußerlich auch ganz gut aus und wird noch genauer untersucht werden.
      Er hat nur eine seltsame Angewohnheit den Kopf extrem zu verdrehen um oben und in allen Richtungen alles abzuchecken.
      Auch der Fuß sieht zwar sehr kräftig aber etwas "verkrüppelt" aus. Wie gesagt drei Zehen vorne und eine Verhornung (wenn man das so nennt) kurz vor dem hinteren Zehen, was vermutlich vom ständigen aufsitzen kommt.

      Auch scheint es dass er nicht seitlich an einer Stange entlanglaufen kann, sondern immer eine Stütze (hier eben das Gitter) braucht. Vielleicht wenn er besser fliegen kann und mehr balance hat verbessert sich das auch.

      Wie kann ich denn jetzt den kleinen am besten wieder fliegen beibringen.
      Er scheint mit seinen Flügel fast gar nicht klar zu kommen. Sie stecken ab und zu sogar im Gitter fest ohne das es ihn stört.
      Er ist wirklich auf engsten Raum immer nur mit Schnabel und Fuß vorran gekommen.
      Liebe Grüße
      Bartimäus und Beatrice :nymph2: :nymph1:, Gini und Luigi :nymph2: :nymph1:, Mia und Apolle :nymph4: :nymph3:
      Die Fütterin sagt auch liebe Grüße :D
    • schwer zu sagen, einfach mal das türchen aufmachen und zb ein längeres brett aussen festmachen, dass er sicher rauskommen kann. kleine anregungen (leckerchen, grünzeug) ein klein wenig weiter weg auslegen, so dass er hinflattern muss.
      vielleicht so von brett zu tisch oder auf einen schrank/sideboard oder dergleichen. und wenn er anfangs nur rüberhüpfen muss, vielleicht aktiviert er seine flügel dann und merkt, dass er sie hat.
      [COLOR=green]bine & das federvieh[/COLOR] :tauben:
    • Hallo, ich bin noch relativ unerfahren aber ich drücke die Daumen, dass der arme Kerl bei dir bleiben kann! Deine Nymphen sind übrigens wunderschön! LG Emilia
      Lilo:flug:Elvis:flug:Lucy:flug:Louis:flug:,Isis:flug:Phönix:flug:Robin:flug:Akira:flug:Eve:flug:Coco:flug:Romeo:flug:Peppi:flug:Anne:flug:Paul:flug:Lulu:flug:Momo+Balu:flug2::flug2:Timmy:flug:Sunny:flug: in Gedanken Dibsy, Butzel, Coco:engel:
    • Huhu Nadine :wink:

      Ich würde ganz viele Sitzbrettchen in allen möglichen Variationen anbieten. Holz, Kork, mit Leder bezogen. Es gibt doch in der Nagerabteilung so Holztreppen. Die sind bestimmt auch gut zu verarbeiten.

      Wenn Captail Hook nur ein Bein hat, würde ich aber auch noch dünne Äste anbringen, die er mit dem einen Fuß umfassen kann. So kann er den Fuß wenigstens noch benutzen und auch bewegen und trainieren.

      Wann gibts denn Fotos? :D :trippel:
      Liebe Grüsse von Hellen mit

      Astrid + Finn :nymph3: , CharLotte + Justus :nymph2: , Lina + Hannes :nymph1: , Nela + Chico :nymph4: , Lucky + Rocky :nymph2: & meine :engel: Michel,Pauline,Woodstock,Caruso,Flori
    • Hallo Nadine!

      Ich kann dir da leider keinen teuren Ratschlag geben den die anderen nicht schon genannt hätten. Ich wollte eh nur sagen das ichs super finde das du ihn aufgenommen hast und ich dir alles Gute wünsche das es klappt mit ihm und deiner Bande!
      Liebe Grüße von mir - Laura - die Nymphielos geworden ist!
    • Hallo - oder willkommen zurück ;) Nadine

      :wink:

      Wirkliche Tipps kann ich auch nicht geben, aber Erfahrungsberichte (naja einen ^^)

      Nehmen wir mal meinen Lancelot.

      Er lebte mit seiner Juno auch in einer Mini-Voli, (Villa-Casa I), Hartholzstangen, unmengen an SBK und einem Welli-Pärchen ohne Freiflug ca. 1 Jahr.
      Von dem Welli-Pärchen unterdrückt und gerupft, zerstrubbelt und in keinem allzuguten Zustand kam er dann zu mir.
      Auch den angebotenen Freiflug als er dann bei mir war nahm er nicht an, und war auch sonst sehr zurückhaltend...
      Er machte keinen Piep, er balzte nicht, im Prinzip sass er einfach nur da - und tat nix...
      Leberprobleme durch die schlechte Ernährung hatte er zusätzlich.
      Sprich ich machte mir ziemliche Sorgen.
      Vor allem als es dann hiess von 1.1 zu 2.2 aufzustocken.
      Kann mein schmächtiger Lancelot sich durchsetzten? Er wird bestimmt von dem anderen Hahn verdrängt/gerupft/gejagt was auch immer...

      Aber mein kleiner hat mich überrascht.

      Duch die Gesellschaft blühte er richtig auf, er setzte sich erfolgreich gegen Orpheus (Standard-Hahn also um einiges grösser) zur Wehr und behauptet sich. Er macht Engelchen (sein spezielles Engelchen) zeigte Orpheus wie man balzt, verteidigt seinen Futternapf, schreddert macht und tut und kein Korkbrettchen ist vor ihm sicher. Er ist zwar immer noch allgemein etwas zurückhaltender - aber das is wohl Charaktersache.

      Und Juno - die auch mindestens ein Jahr nicht geflogen ist - hat sich zur besten und wendigsten Fliegerin im Schwam "gemausert"

      Das mit dem Beinchen ist zwar nochmal was spezielles, aber mein Fazit das ich ziehe ist:

      Oft sind die Häubchen für eine Überraschung gut, und blühen im (oder gerade wegen) des Schwarms richtig auf und zeigen was in ihnen steckt.

      Also ich denke das der kleine das schon packen wird! :richtig:
      Er muss sich nur dran erinnern was es heisst ein Nymph zu sein.

      Gestalte die Voli behindertengerecht um, und lass deinen Captain den Rest machen ;)

      so mutmachend
      es grüssen Matthias und Co :nymph4:
    • So...

      erst mal danke für die ganzen Tipps.
      Ich habe gestern erst einmal eine große Bastelstunde gehabt und 6 verschiedene Sitzbrettchen gebastelt und aufgehangen.
      Außerdem hab ich noch die Weidenbrücke in die Voliere reingehängt, die allerdings noch nicht genutzt wurde.

      Von der früheren Besitzerin hab ich eine selbstgebastelte Wendeltreppe bekommen, die hilft ihm vom Boden wieder nach oben zu gelangen, auch wenn er eher das Gitter dafür nutzt.

      Mit Leder hab ich die Sitzbrettchen noch nicht überzogen, aber das sind ja erst mal die notdürftig angebrachten.
      Die Brettchen in der großen Voliere werden dann besser gestaltet. ^^

      So und nun zum lang erwarteten Teil. Das Bild.
      Darf ich vorstellen, das ist Captain Hook mit seinem Ein-Bein:


      Ist er nicht süß :D
      Er sieht fast so aus wie Luigi... nur hat er viel mehr Gelb drin.

      Auf diesem Bild hier sieht man gut die Fehlstellung der Zehe:


      Aber das war noch nicht alles.
      Heute hatte ich versuchsweise das Türchen offen gelassen. Er saß normalerweise nur auf einer Stange und döste vor sich hin, aber kaum bin ich zum Clickern zu den anderen gegangen schon ist Hook raus aufs Brett und tat seine ersten Flugübung :huhu:

      Er kann nicht schlecht fliegen und schafft auch zwei Runden durch das Zimmer, bis er dann in einen Sinkflug kommt. Außerdem, was mich sehr gewundert hat, kann er sehr gut auf einen Ast landen.
      Schon beim 2. Versuch konnte er es ohne Probleme.
      Dementsprechend schwierig war es ihn wieder in den Käfig zu bringen. Er hatte anscheinend richtig freude daran...
      Und hier zum Beiweis ein mehr schlecht als recht gelungenes Bild vom 1. Freiflug nach knapp 2 Jahren :D:


      @ Coyote:
      Du scheinst vollkommen recht zu haben, der kleine blüht bei Gesellschaft richtig auf und traut sich auch einiges ^^
      Liebe Grüße
      Bartimäus und Beatrice :nymph2: :nymph1:, Gini und Luigi :nymph2: :nymph1:, Mia und Apolle :nymph4: :nymph3:
      Die Fütterin sagt auch liebe Grüße :D
    • wow, hook ist ja ein richtiges "überaschungsbonbon", total süss und gut für überaschungen :D.

      sieht ja ganz gut aus, wie er da so fliegt. warte mal ein paar wochen, dann jagt er die gesunden durch die bude :]


      jetzt muss ich nochmal genau fragen... hat er nur ein bein, oder ist das zweite ein "stumpf"? also bein ohne zehen?
      [COLOR=green]bine & das federvieh[/COLOR] :tauben:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ladychaos ()

    • :] ja wahrscheinlich .....

      Hook hat einen starken Muskelaufbau auf einer Körperseite, deshalb steht er oft schief dran.... auf dem Bild jetzt weniger.
      Wenn er fliegt sind seine Schwanzfeder senkrecht nach unten gerichtet, als ob er im Stehen fliegen würde...
      Aber man merkt schon das seine Flügelmuskulatur schwach ist, denn wenn er landet hängen die Flügel etwas runter.

      Naja ich freu mich schon auf morgen, heute hat er nur 2 Stunden fliegen können aber morgen bin ich den ganzen Nachmittag da und dann wird fleißig geübt, wenn er will :D
      Liebe Grüße
      Bartimäus und Beatrice :nymph2: :nymph1:, Gini und Luigi :nymph2: :nymph1:, Mia und Apolle :nymph4: :nymph3:
      Die Fütterin sagt auch liebe Grüße :D
    • :suess: :suess: :suess:

      Was für Süßer. Der Name passt wirklich toll. Und den Blick eines Schwerenöters hat er auch.:rrr:

      Das nach 2 Jahren ohne Freiflug so gut fliegt und auch landen kann, ist der Wahnsinn.
      Pass bloß auf, dass er nicht der große Chef in deiner Bande wird. ;)
      Liebe Grüsse von Hellen mit

      Astrid + Finn :nymph3: , CharLotte + Justus :nymph2: , Lina + Hannes :nymph1: , Nela + Chico :nymph4: , Lucky + Rocky :nymph2: & meine :engel: Michel,Pauline,Woodstock,Caruso,Flori
    • Hallo Natsge,

      da hast Du ja einen süßen Neuzugang.

      Ich würde Dir raten möglichst viel Sitzbrettchen anzubieten, diese nötigenfalls sogar etwas zu polstern und evtl. auch Sitzseile. Ich hab von Dagi so spezialle bekommen, da ist zwischen zwei Astteilen ein ganz normales Baumwollseil gespannt. Maisha, die ja auch "kaputte" Füßchen hat, die leicht fehlbelastet werden, sitzt da gern drauf. Auch Kork ist weicher und beugt Ballengeschwüren vor. Denn die Gefahr besteht bei dem Kerlchen halt. Dagi hat mir da auch Hirschtalg empfohlen, den man günstig in jeder Drogerie bekommt und man entweder das Füßchen direkt oder notfalls etwas auf eine Stange schmieren kann, damit die Haut geschmeidiger bleibt.

      Ansonsten kann ich von der "alten" Maisha nur erzählen, dass sie ja Anfangs richtig abgestürzt ist und nur das allernötigste geflogen ist. Aber das Schwarmleben lässt sie wieder aufblühen. Sie fliegt inzwischen deutlich besser. Zwar "hummelt" sie nach wie vor, aber sie lässt sich immer öfter mitreißen, mit den anderen hin- und her zu fliegen oder sogar mal ein paar Runden zu drehen. Anfangs ist sie den ganzen Tag fast nur herumgesessen und man hatte Angst, sie kommt nicht auf der anderen Zimmerseite an und heute fliegt sie freiwillig und richtig viel.

      Dein Hahn ist ja noch in den besten Jahren! Du wirst sehen, bald fällt die Behinderung kaum noch auf! Ich hab in einer Voliere, in der anfangs Apagoniden waren, Fußbehinderte Tiere gesehen, die wirklich erstaunlich gut damit klar kamen.

      Alles Gute für Deinen Captain Hook! ;) Den Namen hast Du gut gewählt. :richtig:
      Liebe Grüße Shanti

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shanti ()

    • Hallo Nadine,

      na das ist ja ein hübsches Kerlchen. :smile:

      Ich finde der Kleine macht das richtig klasse, nach 2 Jahre ohne Freiflug und einem Bein, die Landungen gleich ohne Absturz hinzubekommen. Ich kann mir gut vorstellen, wenn er sich eingelebt hat und die Muskulatur sich gleichmäßig aufgebaut hat, das er den anderen noch schwer einheizen wird!!

      Ich find`s auf jeden Fall toll, wie Du Dich um ihn kümmerst!! :richtig:
      Viele Grüße, Daniela mit der ganzen Vogelschar :tauben:
    • Schön wenn ich dir ein bisschen Mut machen konnte.

      Der Blick eines Freibeuters und Schwerenöters hat er wirklich gut drauf. (auch wenn er etwas "Schlagseite" hat)

      Erinnert mich so ein bisschen an einen alten Haudegen, der schon einiges mitgemacht hat...
      so falsch ist das ja auch gar nicht.

      Ich freu mich für ihn das er jetzt in ein neues schönes Leben (durch)"starten" kann und du ihm die Möglichkeit dazu gibst.

      :respekt:

      und auf Bilder freu ich mich noch mehr ;)

      "Der Herr der 7 Sitzbrettchen ^^"

      so stolz auf den Käppn´
      es grüssen Matthias und Co :nymph4:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Coyote ()

    • Captain Hook hat sich eigentlich ganz gut eingelebt. Doch muss man sagen.

      Er kommt überall hin, wenn er will.
      Er liebt geraspelte Karotte.
      Gurrt wie eine Henne vor Angst wenn ich ins Zimmer komm (warum auch immer)
      Kann auch schon prima seitlich an einer Stange laufen, wofür er den Flügel als zweites Bein hernimmt.
      Hockt oft zwar sehr ruhig aber friedlich bei den anderen.
      (das Wort friedlich ist für die anderen aber nicht sehr passend)
      Und geht schon, trotz seiner großen Angst vor mir gierig an die ihm angebotene Hirse.

      @Daniela: Jaaa das hab ich in deinem Vorstellungsthread auch mitbekommen. :D Richtig cool.....
      Liebe Grüße
      Bartimäus und Beatrice :nymph2: :nymph1:, Gini und Luigi :nymph2: :nymph1:, Mia und Apolle :nymph4: :nymph3:
      Die Fütterin sagt auch liebe Grüße :D