Hirse im Garten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Nymphen und ich werden auch richtig neidisch, wenn wir das so sehen..............
      (Kein Balkon, kein eigner Garten, die Aussenfensterbänke sind mit Taubenspikes :cursing: zugekleistert.......
      Dafür massiv viel Ratten und Mäuse im Stadtteil, die selbst, wenn es ein Fleckchen gäbe, sicher vor mir ernten würden. Aber zum Einfrieren von Halbreifen kommt man mit nur kleinem Tiefkühlfach oben im Kühlschrank wohl ohnehin nicht weit......
      Müssen wir dabei bleiben: Frisch auf den Tisch, was der Park hergibt, der Rest bleibt Trockenfutter, gekauft.)
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Sorry, versteht mich bitte nicht falsch, aber schaut nochmal auf die Überschrift vom Thread und lest diesen bitte von Anfang an durch. Da gibt es genügend Anregungen auch für "Nicht Garten und Balkonbesitzer".

      ;) Womöglich sollte ich eine komplexe Zusammenfassung machen, so für jeden User. Nein, im Ernst, das geht nicht wirklich.

      Tut mir echt leid, wenn hier jemand weder "Anbauflächen" noch "Grünen Daumen" hat. So habe ich zumindest Renates Posting verstanden ... :bottle:
      :tauben: LG Eddi
    • Täräh, die neue Saison ist eröffnet. Ich weiß, in jedem Jahr dieselbe Leier.
      Aber ich lasse nicht locker. Hier gibt es garantiert einige stille Mitleser, denen ebenfalls der „grüne Daumen“ juckt. Hier mein Update der vergangenen zwei Wochen.

      Nach dem Verbrennen der getrockneten schilfartigen Pflanzen ging es an die Saatauswahl.


      In einem mehrstündigen und schweißtreibenden Marathon, Umgraben und Einbringen der Saat, waren die Beete komplett fertig.


      Das war natürlich Grund genug, auch die komplette Gartensaison durchzustarten. Dazu wurden, wie in jedem Jahr, der Grill gezündet und die „Schaltzentrale“ aktiviert.


      Egal wie sich die Kooperation verschiedener Flugformationen auswirkt, es gibt nur ein Ziel.
      Ganz frische Hirse für alle!



      Fortsetzung folgt ...
      :tauben: LG Eddi
    • Das war vor genau zwei Wochen, inzwischen nimmt die Sache langsam Gestalt an.

      (Hier seht ihr mal, warum ich die Beete nicht wechseln kann. Die hohen Tannen bieten zwar ganz tollen Sonnenschutz für die Terrasse, die Hirse mag das aber nicht unbedingt.)

      Im Gegensatz zum Vorjahr hinkt die Silberhirse mächtig hinterher. Dafür sind Rote Hirse und Senegalhirse mit z.T. 3 cm Pflanzenhöhe gewaltig auf dem Vormarsch.


      Mit den Salatgurken bin ich bisher auch recht zufrieden, denen macht der Schatten nichts aus.


      Auf Grund der anhaltenden Trockenheit, es hat seit Tagen nicht geregnet, wurde es allerhöchste Zeit für die automatische Bewässerung. Die schaltet sich täglich am Abend für 30 Minuten ein. Sollte es zwischendurch doch mal regnen, verhindert der eingebundene Regensensor eine Überwässerung und erspart auch noch überflüssigen Wasserverbrauch.


      Alles in allem scheint es ein gutes Jahr zu werden. Wäre da nicht meine Schusslichkeit. Ich habe doch tatsächlich vergessen, mir blaue Steckkartoffeln zu besorgen. Um der Farbe trotzdem treu zu bleiben, versuche ich das mal mit blauen Buschbohnen. Die sind natürlich nur zum eigenen Verzehr vorgesehen.


      Bis die Tage …
      :tauben: LG Eddi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knusel () aus folgendem Grund: Textkorrektur

    • Hallo, habe zum ersten Mal rote Hirse einfach in einen großen Blumenkasten gestreut (ca. Ende Juni) und natürlich ist alles viel zu dicht, weil ich gar nicht dachte, dass da alles aufgeht. Dennoch setzen die ersten Pflanzen Hirsekolben an (der größte Kolben ist ca. 4 cm lang).

      Nur eine Frage: wann ist Hirse halbreif und kann gegeben werden und wann ist sie noch unreif und der Nymphie kriegt Bauchweh?
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Hallo Ihr Lieben,

      nun hier mal Bilder meiner Balkonhirse. Ist natürlich klein, weil erst Ende Juni ausgestreut und auch viel zu dicht. Habe im Nachhinein noch versucht ein bisschen auszudünnen, aber immerhin kommt etwas. Wenn ich das nächstes Jahr Ende April/Anfang Mai etwas systematischer angehe, könnte es mehr Erfolg haben.

      Die Kolben jetzt sind halt doch nur ein paar Zentimeter. Darf ich sie trotzdem so verfüttern ab und an? Den Rest lasse ich weiter wachsen. Mal schauen, wann es kalt ist. Wie verhält es sich denn mit Hirse und Frost?

      Danke für Eure Infos.

      PS: HUCH - irgendwie schneidet es die verkleinerten Bilder komisch ab. Aber für einen Eindruck soll es langen.

      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Das sieht doch klasse aus und wenn es noch genauso schmeckt :richtig: :richtig:
      Dem Hirseschmaus steht nicht entgegen
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • :richtig: Wow Sylvie, das schaut sehr gut aus.


      Ich habe einfachmal drittes Bild modifiziert, welches Sigrids Kommentar bestätigt. Die Hirse ist „reif“ zum Verfüttern.

      Bekommen die Kolben Frost, ist das so nicht tragisch. Hirse kann allgemein zum Frischhalten tiefgefroren werden. Allerdings sollte sie Aufgetaut, Schwenken unter warmes Wasser genügt, schnellstmöglich angeboten werden.
      :tauben: LG Eddi
    • Danke für Eure fachliche Unterstützung. Daraufhin habe ich gestern den ersten Minikolben an die Nymphies gegeben, doch Begeisterung sieht anders aus. ?(

      Mal schauen, vielleicht kommen sie noch auf den Geschmack. Wie war das: Was der Bauer nicht kennt, ….
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Danke für den Hinweis. Dann warte ich doch einfach nochmals. Es soll ja auch nächste Woche wieder heftig warm werden bis an die 30° - dann reift sie bestimmt weiter und wird vielleicht noch ein paar Millimeter größer. Zumal Eddi ja sagt, dass Frost nicht viel ausmacht und bis ich den auf Balkonien an der geschützten Ostmauer habe, dauert i.d.R. mindestens bis November.

      Bin mal gespannt, was wir für einen Winter bekommen nach diesem "abartigen" Sommer.
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • So, nun sind die Minikölbchen abgeerntet und getrocknet wird es auch gegessen. Da es meistens nur 2 cm große Kölbchen sind, werden sie in der Wühlschale verarbeitet. Nächstes Jahr fange ich das früher und systematischer an und dann gibt es hoffentlich Bilder von größeren Kolben vom Balkon! :wink:
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)