Angepinnt Video: Clickertraining für Anfänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Video: Clickertraining für Anfänger

      Das Clickertraining ist bei vielen Haltern und ihren Vögeln beliebt.

      Die Methode basiert auf positiver Verstärkung. Das heißt; ein gewolltes Verhalten wird durch Belohnung verstärkt, unerwünschtes Verhalten dagegen wird ignoriert. Man übt niemals Zwang oder Gewalt auf die Vögel aus. Bestrafung in jeder Form ist tabu.

      Jutta (Shanti) hat ein Video zusammengestellt, das alle wichtigen Themen für Anfänger erklärt. Es ist für die Kinderseite konzipiert, wird aber auch auf der Hauptseite zu finden sein. Das Video läuft knapp 13 Minuten. Wir würden uns über Feedback von euch Usern freuen. Ist alles klar verständlich? Oder habt ihr vielleicht einen weiteren Vorschlag?

      Hier könnt ihr euch das Video anschauen: Klick !


      Vielen Dank an Jutta für die vielen Stunden Arbeit, die sie in das Projekt gesteckt hat! :blume:
      Jana
    • RE: Video: Clickertraining für Anfänger

      Ich wollte jetzt auch bald mit dem Clickern anfangen und wusste nur Teilweise wie es geht aber jetzt weiß ich es

      (übrings:die bunte Holschaukel im Hintergrund haben wir auch)

      wo krieg ich eigentlich einen TAbstab her?

      LG
      Doris
      Liebe Grüße von Tilly :nymph1: Daisy :nymph2: und von den Körnerlieferanten :huhu:
    • wo krieg ich eigentlich einen TAbstab her?


      Hallo Doris,

      ich denke du meinst einen Target?!

      Den bastelst du dir am besten selbst.
      Man nehme einen Schaschlikspiess und da es ja ein Spiess ist, spiesse man eine (bunte) Holzperle drauf ... Das war´s eigentlich schon.
      Oder du nimmst einfach ein Essstäbchen das du vom Chinesen an der Ecke geklaut hast... :smile:

      Ahh - da isses ja endlich das Video :D

      Wirklich eine Spitzenarbeit @Jutta!

      so applaudierend
      es grüssen Matthias und Co :nymph4:
    • Hallo Nymphiemama78,

      ja, es zeigt Erfolge, auch wenn sie immer noch nicht auf die Hand oder auf den Figer gehen bei uns. Wir (mein Mann und ich) haben unsere beiden Hauben (Naturbruten :D) seit Mai und beide sind mir schon auf den Arm gesprungen (dabei allerdings ohne Klickern, sondern mit Leckerli-Schale auf der Hand :rolleyes:)

      Wir klickern nur außerhalb des Käfigs, es ist ja eine absolut freiwillige Geschichte an die Nymphen und sie sollen flüchten können, wenn wir zu nah rankommen (was immer noch passieren kann, wenn wir wieder mal nicht gut genug auf die Reaktionen der beiden geachtet haben :schaem:).
      Im Käfig haben, so finde ich, Menschenhände nur zur Reinigung und zur Futtergabe etwas verloren. Das ist deren Rückzugsort in dem sie sich sicher (!) fühlen sollen. :richtig:

      Gruß von
      GaretJax und mir und unseren beiden Nymphen Alice :nymph2: und Arthus :nymph1:
    • huhu ihr lieben nymphensittichspeuzialisten :)
      ich bin ja über nacht nymphie mama geworden, hab schon im forum erzählt meine nachbarin wollte ihn nach 3 wochen nimmer :(
      morgen kommt unser vogelvoliere von montana:-)
      bin begeisterst vom clickern fang ich dann auch in 2 wochen oder so mit an,. wusste gar nciht das sowas mit vögeln geht:-)
      mein kleiner/kleine frisst mir sonnenblumenkerne und hirse aus der hand.

      bin nur ratlos denn meine kanarienvögel falen über apfel banane salat oder gurke her und der nymphie schaut mich nur an als wär oich ein alien und weiß gar nicht was er damit anfangen soll...?????

      so werdet wohl nu öfter von mir/uns hören :) :flug:
      nymphiemama über nacht:-D :flug:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von marvina ()

    • RE: Video: Clickertraining für Anfänger

      Original von Jana

      Hier könnt ihr euch das Video anschauen: Klick !



      Ich klicke seit 1 Minute auf dem Clicker rum, aber das Video kommt nicht...;)


      Finde das Video klasse.

      Ich hab allerdings das Problem, dass meine Vögel sehr scheu sind.
      Die Schälchenmethode würde mich daher sehr interessieren. Habe schon seit ein paar Tagen immer wieder probiert Leckerlis in ein Schälchen zu geben. Aber sie sind zu scheu. Wenn das so lange dauert bis sie an das Schälchen gehen, dann verlieren sie ja auch den Zusammenhang zwischen Belohnung und Clicker. Für sie ist halt einfach eine weitere Schale mit Leckerlis im Käfig.
      Vielleicht kann jemand seine Erfahrung bzgl. Schälchenmethode mit scheuen NySi erzählen. Nach welcher Eingewöhnungszeit, an welcher Stelle im Käftig, welche Größe des Schälchens, wie ist das Schälchen im Käfig befestigt, wo sitzt man dabei am besten?
    • @ Beatbone, bevor man an das Clickern denken kann, muss schon ein gewisses Vertrauen aufgebaut werden.

      Also erst einmal daran arbeiten, dass Du Dich wenn Du ihnen Leckerlis hinlegst, immer etwas näher bei ihnen aufhalten kannst. Das lernen sie eigentlich recht schnell, dass Du ihnen immer in die gleiche Schale etwas ganz Besonderes legst. Allerdings ist wie immer bei den Nymphis viel Geduld angesagt. Also es kann schon auch erst einmal paar Wochen dauern, bis Du bei ihnen so nah stehen kannst.

      Erst wenn Du ganz in ihrer Nähe stehen kannst, macht es Sinn, dass Du ihnen zur Belohnung etwas in die Schüssel wirfst. Denn natürlich muss das Futtern und Clicken zeitnah sein. Am Anfang müsstest Du ja immer dann clicken, wenn sie gerade das Leckerchen fressen, damit sie den Click mit dem Leckerli überhaupt erst in Verbindung bringen. Wenn Du dann dazu übergehst, sie zu belohnen, muss nach dem Click zeitnah die Belohnung folgen, da kannst Du nicht lange hingehen, weggehen und warten, dass sie es fressen. Wenn die so scheu sind, einfach ganz kleine Schritter erst einmal machen und vor allem herausfinden, worauf sie wirklich ganz wild sind.

      Im Käfig solltest Du gar nicht Clickern! Die Leckerlis sollten auch wirklich nur für das Clickertraining vorbehalten sein, damit sie eben "über ihren Schatten" springen. Erst kannst Du die Schale (ideal sind kleine flache Tonuntersetzer) auf den Käfig stellen und sie daran gewöhnen, dass darin immer die Leckereien sind. Bald bringen sie diesen Teller mit der Leckerei in Verbindung und bauen schon eine freudige Erwartung auf. Dann kannst Du dazu übergehen, eine kleine Leckerei vor ihren Augen in die leere Schale zu legen, so weit weggehen, dass sie sich ran trauen und es fressen. Dann wieder nähern, wieder etwas reinlegen usw. Bis Du eben den Abstand, weil sie sich daran gewöhnt haben und auch Deine Nähe mit etwas Positiven verbinden, immer mehr verkleinern kannst.

      Üben sollte man immer außerhalb des Käfigs, damit sie sich nicht bedrängt fühlen sondern immer das Gefühl haben, auch flüchten zu können.
      Liebe Grüße Shanti

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shanti ()